Was genau meinen denn alle mit Achtsamkeit?




"Was genau ist Achtsamkeit? Muss ich den ganzen Tag rumsitzen und Ohm summen?" Nach meinem Blogartikel weißt du genau was Achtsamkeit bedeutet und wie du deinen Alltag achtsam gestaltest. Ein kleines Geschenk für deinen Alltag ist als Download auch dabei!



Inhaltsverzeichnis


  • Plötzlich packte er und schleuderte mich zur Seite!

  • Mythen und Fakten über Achtsamkeit.

  • Was genau ist Achtsamkeit?

  • Warum ist Achtsamkeit im Alltag wichtig?

  • Wie kann ich Achtsamkeit trainieren?

  • Worauf du achten solltest, damit es überhaupt funktioniert.


Plötzlich packte er und schleuderte mich zur Seite!


Eines schönen Wintertages schien die Sonne so richtig stark. Einfach herrlich! Also beschloss ich mit meiner Freundin einen Abstecher nach Atzmännig zu machen. Ein wunderschönes, kleines Skigebiet.

Dort angekommen konnte ich mich gar nicht satt genug sehen: schneebedeckte Bergspitzen, weiße Skipisten und die kräftig scheinende Sonne. Paradiesisch!








Nachdem wir uns standesgemäss mit Currywurst und Fritten gestärkt hatten, beschlossen wir mit dem Sessellift hochzufahren und die tolle Aussicht von oben zu geniessen.


Gesagt - Getan!


Beim Anstehen bot uns eine 3er Gruppe an, mit ihrer 5er Sessellift Karte mitzufahren. Mensch wie freundlich dachte ich, quatsche und lachte munter mit der Gruppe drauf los, bis wir dran waren.

Der freundliche Sessellift Mitarbeiter sagte irgendwas, was ich dumpf mit einem Ohr wahrnahm. Schwupps kam unser Sessellift… Zack hinsetzen und schon ging’s in die Höhe.


Wow, was für ne Aussicht!


Schnell das Handy rausholen, um Fotos für die Daheimgebliebenen zu schießen.

Oh wie schön…klick. Uuuiii, dass muss ich auch noch fotografieren…klick. Huch, was kommt denn da für ein riesen Schild und versperrt mir die Sicht? Muss ich das Lesen… mmhhh… Quatsch… Noch schnell das letzte Foto machen…klick.


Die Fahrt neigt sich dem Ende zu und wir müssen aussteigen. Schnell packe ich das Handy weg, um den Haltebügel nach oben zu schieben. Meine Freundin sitzt auf der rechten Seite und springt rechts raus. Meine Wenigkeit sitzt links und springt deshalb einfach nach links raus.


In Gedanken versunken bin ich einfach nur froh, dass ich mich beim Sprung nicht auf den Hosenboden gelegt habe. Ich wundere mich was der Liftmitarbeiter mir zuruft, bleibe einfach stehen und versuche von der Entfernung zur Expertin für Lippenlesen zu mutieren.


Als ich gerade von links zu meiner Freundin rüber latschen will, packt der Mitarbeiter mich plötzlich und schleudert mich auf die rechte Seite. Voll verpeilt frage ich mich, nanu, was ist denn jetzt los?!

Ich hebe den Kopf, blicke in seine Richtung und sehe mit weit aufgerissenen Augen wie der Sessellift der Gegenfahrbahn auf mich zurast. Mein Herz pocht mir bis zum Hals, denn ich bin im Begriff vom Lift umgewälzt zu werden!


Endlich kapiere ich - oh Nein - ich stehe komplett auf der falschen Seite!


JETZT fallen mir die riesen Schilder auf die darauf hinweisen, NUR RECHTS auszusteigen. Nach der Schrecksekunde könnte ich mir selbst in den Arsch treten und denke mir Mensch, wie kann man nur so blöd und unachtsam sein…

Was genau ist denn nun Achtsamkeit?


Grundlegendes:


Achtsamkeit kommt ursprünglich aus dem Buddhismus und beschreibt eine innere Haltung. Es handelt sich um eine besondere Form, bei der du deine ganze Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment lenkst. Du bist in der Beobachterposition und nimmst ganz bewusst wahr, was gerade passiert. Bremst den vorauseilenden Geist, urteilst und bewertest nicht.


Wichtig zu wissen: Oft haben wir uns über Jahre blöde Verhaltens- und Denkweisen angewöhnt. Diese können den kompletten Tag bestimmen und auch versauen. Manchmal zeigen wir immer die gleichen Muster und treten auf der Stelle, statt Neues auszuprobieren. Wenn du achtsam bist:


  • drückst du innerlich auf die Stopptaste,

  • hältst den Moment inne

  • und wirst dir genau bewusst, was gerade abläuft.


Fehlannahme:


Ein weit verbreitetes Missverständnis liegt darin, dass viele denken, es handelt sich bei Achtsamkeit um Entspannungsübungen.

Richtig ist: Es geht darum wenigstens für fünf Minuten am Tag aus dem Autopilot Modus auszusteigen. Du nimmst genau wahr, was du gerade denkst oder tust. So hast du die Möglichkeit, nervende Gedanken die zu nichts führen oder blöde Verhaltensweisen die nichts bringen, zu verändern.



 


Kurze Übungseinheit für Anfänger:








 

Warum ist Achtsamkeit im Alltag wichtig?


Fehlannahme:


Genauso meinen viele, es handelt sich um eine Selbstverbesserungsstrategie, in der Handlungen gaaanz laaangsam vollzogen werden müssen. Nach dem Motto: ich muss noch mehr ins Tun kommen um ein gelassener, besserer, sowie ruhiger Mensch zu werden.


Richtig ist:


Du sollst dich nicht noch mehr unter Druck setzen und im Tempo einer Weinbergschnecke durch den Alltag streifen.

Werde zum Beobachter: Lege den Fokus auf das was genau in diesem Moment passiert. Steig aus vorgefertigten, stereotypischen Schubladendenken aus. Reflektiere und hinterfrage kritisch deine Gedanken, Verhaltensweisen, sowie Vorurteile. Du wirst merken, dass du in manchen Situationen viel gelassener reagierst und zielführender handelst.



Wie kann ich Achtsamkeit trainieren?


Okay, jetzt denkst du vielleicht: Klingt logisch, aber wie soll ich das bitteschön anstellen?


Fehlannahme:


Ich brauche nur eine Übung und beobachte heute mal was meine Umgebung so treibt.


Richtig ist:


Achtsamkeit betrifft verschiedene Bereiche:

  • Körper

  • Emotionen, Gedanken, Bedürfnisse

  • Verhaltensweisen: Was mache ich gerade? Warum mache ich das?

  • Umgebung, Mitmenschen

  • Nicht-Bewerten, Nicht-Verurteilen


Beobachte deinen Körper


Eine super Übung um den gegenwärtigen Moment wahrzunehmen:


Richte deine Aufmerksamkeit gezielt auf deinen Körper: Wie fühlen sich deine Füße an? Wie ist deine Körperhaltung? Aufrecht oder zusammengesunken? Ziept es irgendwo? Spürst du Verspannungen?



 


Übung zur Schulung deines Körperbewusstseins:









 

Beobachte deine Gefühle und Gedanken


So wie du deinen Körper von innen beobachtest, kannst du mal ganz bewusst deine Gedanken und Gefühle beobachten. Es gibt Empfehlungen dies mit einer Meditation zu üben. Für den Anfang geht’s ehrlich gesagt einfacher. Nimm die Beobachterposition ein und frag’ dich:

Was denke ich gerade? Was fühle ich genau? Wie fühlt sich das an? Sind die Gedanken wirklich wahr?


Ganz wichtig:


Solltest du dich über eine Person ärgern, lass es ruhig zu! Fühl den Ärger und geh in dich. Achtsamkeit bedeutet nicht, den ganzen Tag mit dem Gemüt eines Einhorns rumlaufen zu müssen.



Verhaltensweisen: schalte den Autopiloten aus



Unser Gehirn wird täglich mit vielen Reizen überflutet. Zur Erleichterung, werden gewohnte Handlungen die nicht neu erlernt werden müssen, routiniert und automatisch durchgeführt. Wir denken gar nicht mehr über die Abläufe nach und sind mit unseren Gedanken meist ganz woanders.


Überliste dein Gehirn und unterbrich den Autopilot Modus. Ändere deine Gewohnheiten, in dem du zB. nach dem Wecker klingeln nicht wie sonst hastig rausstürmst, sondern dich erstmal aufsetzt und drei tiefe Atemzüge nimmst. Wechsel beim Zähneputzen die Hand. Lass morgens das sinnlose stöbern auf Social Media ausfallen und mach stattdessen ein fünf minütiges Stretching Programm. Ach, wie entspannt kann dein Morgen beginnen…



Umgebung und Mitmenschen: Reize reduzieren


Um dich selbst wahrzunehmen, solltest du dir ab und zu mal eine Pause gönnen. Oft reagieren wir den ganzen Tag auf unsere Umgebung, sowie Mitmenschen. Das kostet enorm viel Energie. Aus Unachtsamkeit, sind wir uns dessen oft gar nicht bewusst.


Einfache Tricks zur Reizabschirmung:


Manchmal lasse ich zuhause bewusst für einige Zeit meine Ohrstöpsel drin. Auch bei Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ich garantiere dir ein pures Wellness Empfinden für deine Ohren. Keine Geräusche vom Nachbarn, kein lästiges Geschnatter der Fahrgäste und keine quietschenden und ratternden Verkehrsgeräusche. Und wenn dein Handy lautlos ist, garantiere ich dir das dies kein Weltuntergang bedeutet. Einfach herrlich…



Weniger Bewerten - Mehr Dankbarkeit üben


Weist du wie du mehr positive Gefühle in deinen Alltag bringst? In dem du dir angewöhnst den Tag positiv zu beenden. Stell dir abends folgende Fragen:


Wofür bist du heute dankbar? Was ist dir richtig gut gelungen? Wer hat dir heute ein Lächeln ins Gesicht gezaubert?


Denk auch an noch so klein wirkende Dinge. Zähl alles auf wofür es sich lohnt dankbar zu sein. Spüre und genieße das aufsteigende Gefühl. Lenke abends bewusst den Fokus auf das Positive. Du wirst sehen, wie es dir immer mehr gelingen wird deine negativen Gedanken stumm zu schalten.


Sollte es mal absolut nicht gelingen - denk daran - bleib im jetzigen Moment. Erzwinge nichts. Geh in die Beobachterposition. Nimm deine Gedanken und Gefühle wahr. Versuch es am nächsten Tag wieder.




Worauf du achten solltest, damit es funktioniert.



Jetzt weist du, wie du Achtsamkeit üben und in deinen Alltag integrieren kannst. Neues will gelernt sein. Daher solltest du Achtsamkeit immer wieder üben und dranbleiben.

Natürlich sollst du nicht alle Übungen gleichzeitig ausprobieren. Such dir für den Anfang ein bis zwei Übungen aus und integriere diese in deinen Alltag. Stell dir auch folgende hilfreiche Fragen:


  • Mit welcher Übung möchtest du beginnen?

  • Wann möchtest du üben - eher morgens oder abends?

  • Wie viel Zeit hast du am Tag für die Übung?

  • Wie sorgst du dafür, dass es im Alltagstrott nicht untergeht?


Damit dir der Start einfacher fällt, habe ich ein kleines Geschenk für dich.

Ich danke dir für deine wertvolle Zeit und wünsche dir einen schönen Tag!



 

Gratis Geschenk!


Mein kostenloses E-Book: “Mehr Dankbarkeit im Alltag”.

Ich wünsche dir viel Spass beim Lesen und Ausprobieren.






 


Die Autorin:


Nadège B. Tebiro, Dipl. Psychologische Beraterin und Dipl. Gesundheitscoach. Sie zeigt Frauen sowie Unternehmen, wie man stressfreier durchs Leben kommt. Ihr Lebenselixier ist lachen, tanzen, fetzige Musik, gepaart mit Weingummi und Schokolade! 2021 gründete sie den Female Health Club. Eine Health & Lifestyle Community rund um die Themen körperliche und mentale Gesundheit.